Grundsätze der Zertifizierung

Die lückenlose Kontrolle der Produktion von gebietsheimischen Pflanzen basiert auf standardisierten, plausiblen Schritten. Sie bilden die Grundlage der Zertifizierung.

Kontrolle während der Produktion:

  • Samenernte:
    • nur in von Naturschutzbehörden anerkannten Erntegebieten
    • in den für das aktuelle Jahr freigegebenen Mengen
  • Verarbeitung der Samen in staatlichen Klengen
  • Mengenkontrolle bereits bei der Aufnahme in das Zertifizierungssystem als Saatgut (keine spätere Erhöhung der lieferbaren Menge möglich)

Kontrolle und Mengenkontrolle:

  • Kontrolle in der Produktion auf Anwachserfolg und Mengenabzug nach Ausfall
  • Mengenkontrolle der verkauften Pflanzen durch jährliche Bestandskontrolle
  • Betriebs- und Mengenkontrolle durch das unabhängige
    Zertifizierungsbüro Dr. Steffen Waldenmaier
    Hofmark 24
    84174 Eching-Kronwinkl
    Telefon: +49 (0)8709 / 7162
Zum Musterzertifikat
Zum Musterzertifikat
  • Kontrolle der fachlichen Arbeit des Zertifizierungsbüros durch die übergeordnete Stelle:
    Landeskuratorium für pflanzliche Erzeugung in Bayern e.V. – LKP, Tal 35, 80331 München,
    Telefon: +49 (0)89 / 2900 63-00
    Telefax: +49 (0)89 / 2900 63-20
Zum Musterzertifikat
Zum Musterzertifikat