EAB-Süddeutschland heißt Sie willkommen!

Herzlich Willkommen bei der Erzeugergemeinschaft für Autochthone Baumschulerzeugnisse in Süddeutschland w. V. (EAB-Süddeutschland).

  • Seit dem 15. Januar 2020 haben sich die die EzG Baden-Württemberg und die eab-Bayern zur EAB-Süddeutschland vereinigt. Alle Betriebe der EAB-Süddeutschland erfüllen die Mindeststandards der beiden südlichen Bundesländer.
    Kontakt der Geschäftsführung besteht über  http://www.autochthon.de

Ab dem Jahr 2020 dürfen in der freien Landschaft nur Pflanzen mit gesicherter gebietseigener Herkunft gepflanzt werden (§40 BuNatGes.)
Die Vorgabe zur Verwendung gebietseigener Gehölze gilt für Pflanzungen in der freien Natur, d.h. außerhalb besiedelter Gebiete.

Angebote Ihrer Erzeugergemeinschaft EAB-Süddeutschland

EAB-Süddeutschland: Einhaltung von Mindeststandards

Die EAB erfüllt die Mindeststandards des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit vom 14.August 2013 (Az: L3-7372.5-1/3) und des Ministeriums für den ländlichen Raum und Verbraucherschutz in Baden-Württemberg vom 30.07.2014 (lt. Anlage C)

  1. Unterteilung von 3 der 6 Vorkommensgebiete für Deutschland gem. Karte von Schmid und Krause angepasst an ökologische Grundeinheiten in Bayern und Baden-Württemberg (AZ 64a-U8654-1997/4-107 Stand 22.10.2014; AZ 62-8872.00; Stand 30.07.2014).
  2. Anzucht nur unter klimatischen und bodenvergleichbaren Bedingungen.
  3. Sicherstellung der guten Zertifizierung durch die vom StMELF Bayern und MLR Baden-Württemberg anerkannten Stellen.
  4. Geschlossenes Abwicklungssystem inkl. Mengenkontrolle: Vom Saatgut bis zum fertigen Erzeugnis.